Dumpinglöhne für Gastronomie-Aushilfen in der ÖVB-Arena

ABInBev muss Verantwortung übernehmen

Bremen, 21.02.2014

 

Anlässlich der Berichterstattung im Weser Kurier zu den Dumpinglöhnen und illegalen Arbeitsverträgen beim ÖVB-Caterer Arena fordert die Gewerkschaft NGG den ABInBev-Konzern als Inhaber der Gastronomierechte auf, Konsequenzen zu ziehen.

 

Dieter Nickel, Geschäftsführer der Gewerkschaft NGG in Bremen: „Die Ausreden sind doch alle bekannt. Die Wirtschaftsförderung redet sich damit heraus, dass die illegalen Machenschaften von einem Subunternehmer des Vertragspartners ausgeübt wurden und ABInBev wird behaupten, von nichts gewusst zu haben. Dies hat der Konzern ja schon beim kürzlich  bekannt gewordenen Dumpinglohnskandal in der Flaschensortierung der Hasseröder Brauerei so gehalten."

 

(siehe: http://www.stern.de/tv/sterntv/viel-arbeit-wenig-lohn-wie-osteuropaeische-zuwanderer-ausgebeutet-werden-2087503.html).


Der ABInBev-Konzern muss dafür sorgen, dass bei seinen Vertragsnehmern ordentliche Bedingungen herrschen. Und die politisch Verantwortlichen müssen dazu öffentlich klar Stellung nehmen, sonst wird das Mindestlohngesetz zur Farce“ fasst Nickel zusammen.

 

Die Gewerkschaft NGG unterstützt auch weiter alle Beschäftigten, ob vollzeit-, teilzeit- oder geringfügig beschäftigt, darin, ihre tariflichen und gesetzlichen Rechte wahrzunehmen.

Jetzt NGG-Mitglied werden!

Arbeiten Sie im Gastgewerbe? Hier können Sie der Gewerkschaft NGG sofort online beitreten.

 

Wichtig: Der Beitritt wird vertraulich behandelt. Eine Weitergabe an außergewerkschaftliche Stellen erfolgt nicht.

 

Mitglied werden

Jetzt Online Mitglied werden!

Dr. Azubi

Stress in der Ausbildung?
Dr. Azubi hilft!

©  Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG)  |  wegewerk> wwEdit CMS 3.5

Aus urheberrechtlichen Gründen ist der Download dieses Bildes nicht möglich.