Tarifabschluss erzielt

Bis zu 6,6 % Entgelterhöhungen im bremischen Hotel- und Gaststättengewerbe

07.05.2012: Wir haben uns heute mit dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) in der zweiten Verhandlungsrunde auf einen Tarifabschluss für die über 7.000 Beschäftigten im Hotel- und Gaststättengewerbe im Land Bremen geeinigt.

 

Rückwirkend zum 01.04.2012 erhöhen sich die Entgelte zwischen 60,00 und 84,00 Euro. In der untersten Entgeltgruppe entspricht dies einer Erhöhung von 6,6 %, im Eckentgelt von 3,9 %. Die Ausbildungsvergütungen werden einheitlich um 30,00 Euro erhöht (3,2 % bis 4,1 %).
 
NGG-Sekretär Stefan Münkel: „Dieses Ergebnis kann sich auch über die Branche hinweg sehen lassen und bringt den Beschäftigten in Bremen und Bremerhaven ein deutliches Plus in ihrem Geldbeutel. Gleichzeitig sind wir unserem Ziel ein großes Stück näher gekommen, die Differenz zu vergleichbaren Entgelten im niedersächsischen Gastgewerbe abzuschaffen.“
 
Wir bewerten positiv, dass der Tarifabschluss keine Leermonate enthält, die höhere Vergütung also rückwirkend ab dem 01.04.2012 ausbezahlt werden muss.
 
„Wir sind sehr froh darüber, dass auch der DEHOGA erkannt hat, dass wir gemeinsam Verantwortung übernehmen müssen, um das Gastgewerbe für zukünftige Fachkräfte attraktiv zu machen. Hierzu gehört natürlich auch ein gutes Auskommen für gute Arbeit“, so Münkel abschließend.
 
Der neue Entgelttarifvertrag kann frühestens zum 31.03.2013 gekündigt werden.

Mitglied werden

Jetzt Online Mitglied werden!

Dr. Azubi

Stress in der Ausbildung?
Dr. Azubi hilft!

©  Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG)  |  wegewerk> wwEdit CMS 3.5

Aus urheberrechtlichen Gründen ist der Download dieses Bildes nicht möglich.