Kürzungspaket der Bundesregierung

Möllenberg fordert Politikwechsel

Bremen, 8. Juni 2010

 

Das Sparpaket der Bundesregierung hat Franz-Josef Möllenberg, Vorsitzender der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), am Dienstag auf einer Veranstaltung seiner Organisation in Bremen erneut als sozial unausgewogen und ungerecht kritisiert und Widerstand angekündigt.


„Dringend notwendig ist eine neue gesellschaftspolitische Orientierung. Die Gewerkschaft NGG wird nicht in blinden Aktionismus verfallen, sondern zunächst in den Betrieben ihre Mitglieder mobilisieren und dann insgesamt an die Gesellschaft gerichtet auf einen Politikwechsel dringen. Die Orientierungslosigkeit der Bundesregierung und die Verschärfung der sozialen Polarisierung unserer Gesellschaft sind nicht mehr hinnehmbar. Statt Arbeitslose und Familien zu bestrafen, müssen die Verursacher der Finanzkrise und die Reichen angemessen belastet werden“, hat Möllenberg gefordert. Dazu gehörten eine Finanztransaktionssteuer sowie die Besteuerung großer Vermögen und reicher Erben.
 

 

Jetzt NGG-Mitglied werden!

Arbeiten Sie in einer der Branchen, die von der NGG betreut werden? Hier können Sie der Gewerkschaft NGG sofort online beitreten.

 

Wichtig: Der Beitritt wird vertraulich behandelt. Eine Weitergabe an außergewerkschaftliche Stellen erfolgt nicht.

 

Mitglied werden

Jetzt Online Mitglied werden!

Dr. Azubi

Stress in der Ausbildung?
Dr. Azubi hilft!

©  Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG)  |  wegewerk> wwEdit CMS 3.5

Aus urheberrechtlichen Gründen ist der Download dieses Bildes nicht möglich.