Brauerei Beck & Co., Bremen

NGG-Vertrauensleute wehren sich gegen moderne Sklaverei

 

Bremen – 17. September 2013

 

Gewerkschaftliche Vertrauensleute der Brauerei Beck & Co protestieren in dieser Woche gegen geplante Verschlechterungen ihrer Arbeitsbedingungen. Die Geschäftsleitung der Brauerei hatte die Betriebsvereinbarung zur „flexiblen Gestaltung der Arbeitszeit“ aufgekündigt und einen Forderungskatalog zum Abschluss einer neuen Vereinbarung vorgelegt.

 

Streichung von bezahlten Pausen, verpflichtende Mehrarbeit auch an Wochenenden und Ankündigungsfristen von 24 Stunden für Zusatzschichten oder Schichtabsagen sind Teil des Forderungskatalogs, den das AB-Inbev-Management dem Betriebsrat vorgelegt hat.

 

„Die Forderungen des Managements sind völlig unakzeptabel und ein Schlag ins Gesicht der Beschäftigten, die seit Jahren höchst flexibel arbeiten. Mit 24 Stunden Ankündigungsfrist zu Schichten erscheinen zu müssen, heißt übersetzt, immer verfügbar zu sein, nichts privat planen zu können. Das ist moderne Sklaverei und das machen wir nicht mit“ fasst Stefan Röper, Sprecher der NGG – Vertrauensleute in der Brauerei Beck & Co. die Gründe für den Protest zusammen.

 

Vertrauensleute und Betriebsräte protestieren in dieser Woche täglich jeweils von 13 bis 15 Uhr auf der Bürgermeister-Smidt-Brücke gegen die Pläne des AB-Inbev-Managements. Am morgigen Mittwoch wird der Betriebsrat der Brauerei seine Mittagspause zusammen mit den Protestierenden verbringen.

Jetzt NGG-Mitglied werden!

Arbeiten Sie bei AB Inbev? Hier können Sie der Gewerkschaft NGG sofort online beitreten.

 

Wichtig: Der Beitritt wird vertraulich behandelt. Eine Weitergabe an außergewerkschaftliche Stellen erfolgt nicht.

 

Mitglied werden

Jetzt Online Mitglied werden!

Dr. Azubi

Stress in der Ausbildung?
Dr. Azubi hilft!

©  Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG)  |  wegewerk> wwEdit CMS 3.5

Aus urheberrechtlichen Gründen ist der Download dieses Bildes nicht möglich.