Tarifabschluss im bremischen Gastgewerbe

Entgelterhöhung für die Beschäftigten im Gastgewerbe

Bremen, 10.05.2013

 

Bei der ersten Tarifverhandlung am 22.04.2013 mit dem deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) in Bremen konnte für die rund 7.000 Beschäftigten im Hotel- und Gaststättengewerbe im Land Bremen ein Tarifabschluss erzielt werden. Es wurde eine Erklärungsfrist vereinbart, die inzwischen verstrichen ist.

 

Damit erhöhen sich die Entgelte von Küchenbeschäftigten, Servicekräften und Co. rückwirkend zum 01.04.2013 zwischen 3,25 % und 4,28 %. Der neue Entgelttarifvertrag hat eine Laufzeit von 12 Monaten und kann damit frühestens zum 31.03.2014 gekündigt werden.

 

Iris Höppner, Gewerkschaftssekretärin der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und Verhandlungsführerin, zeigte sich zufrieden mit dem Tarifabschluss. „Das Ergebnis kann sich auch über die Branche hinweg sehen lassen und bringt den Beschäftigten in Bremen und Bremerhaven ein deutliches Plus auf ihrer Entgeltsabrechnung. Gleichzeitig sind wir unserem Ziel ein großes Stück näher gekommen, die Differenz zu vergleichbaren Entgelten im niedersächsischen Gastgewerbe abzuschaffen.“

 

Die NGG wird in den kommenden Wochen die Beschäftigten im Gastgewerbe informieren, da die Vergangenheit leider gezeigt hat, dass nicht alle Arbeitgeber die Tariferhöhung an die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen weitergeben.

 

„Um es nochmals klar zu stellen: Der Abschluss gilt für alle Beschäftigten, deren Arbeitgeber Mitglied im DEHOGA und die selbst NGG-Mitglied sind“, so Höppner abschließend.

Jetzt NGG-Mitglied werden!

Arbeiten Sie im Hotel- und Gaststättengewerbe? Hier können Sie der Gewerkschaft NGG sofort online beitreten.

 

Wichtig: Der Beitritt wird vertraulich behandelt. Eine Weitergabe an außergewerkschaftliche Stellen erfolgt nicht.

 

Mitglied werden

Jetzt Online Mitglied werden!

Dr. Azubi

Stress in der Ausbildung?
Dr. Azubi hilft!

©  Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG)  |  wegewerk> wwEdit CMS 3.5

Aus urheberrechtlichen Gründen ist der Download dieses Bildes nicht möglich.